Passivhaus mit 15 Dachflächenfenster

Im Sommer 2012 haben wir eine Luftdichtheitsmessung in einem architektonisch und baukonstruktiv sehr interessantem Passivwohnhaus bei Trencin (Slowakei) durchgeführt. Das Objekt wurde in Holzbauart erstellt und erhielt eine Strohdämmung. Zudem stellte die Gestaltung des Dachgeschosses mit insgesamt 15 Dachflächenfenster sehr hohe Anforderungen an die Detailplanung und –ausführung,  besonders auch im Hinblick auf die Herstellung der luftdichten Ebene. Der Luftdichtheitstest wurde durchgeführt, als die Dachflächenfenster noch nicht eingebaut waren, und ergab bereits einen n-50-Wert von 0,34 1/h. Der Anforderungswert für die Luftdichtheit bei einem Passivhaus liegt bei n50 = 0,6 1/h!

DSCF6063-1-original bdt-sk-01-original

Foto: TRINITY CONSULTING, Kontrakting s.r.o.

enercity – Die Energie-Marke der Stadtwerke Hannover WUFI - wärme und feuchte instationär TRNSYS - thermische Gebäude- und Anlagensimualtion KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau Ingenieurkammer Niedersachsen BAFA - Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Ingenieurkammer Hessen Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege GmbH Die Energieeffizienz-Experten