Rekonštrukcia usadlosti majáka v prírodnej rezervácii List/Sylt

Ernst-1-original Ernst-6-original Ernst-2-original

Das Leuchtfeuergehöft West wurde etwa im Jahre 1930 erbaut. Damals handelte es sich um ein langgestrecktes Gebäude mit Satteldach, deren Giebelseiten nach Osten und Westen ausgerichtet waren. Es verfügte zunächst über ein Erdgeschoss und ein Dachgeschoss, sowie einen kleinen Teilkeller. Etwa 20 Jahre später, in den 50er Jahren erfolgte ein Anbau. Insgesamt wurden im Laufe der Jahre zahlreiche Umbaumaßnahmen vorgenommen, deren tatsächliche zeitliche Abfolge und Intention heute nicht mehr im einzelnem nachzuvollziehen sind. An unterschiedlichen Elementen des Gebäudes wurden zudem Maßnahmen begonnen, aber nicht beendet. Insgesamt bietet das Gebäude im derzeitigen Zustand das Bild eines verlassenen und verfallenden Gebäudes, dessen Konstruktion, Bausubstanz und Erscheinungsbild durch die zahlreichen unkoordinierten Maßnahmen des vorherigen Besitzers stark gelitten haben. Diese Einschätzung trifft auch auf das gesamte Grundstück zu, auf dem wahllos mehrere Nebengebäude und Schuppen erbaut wurden.

Das Leuchtfeuergehöft West steht nicht unter Denkmalschutz, wohl aber unter Bestandsschutz. Insgesamt verpflichtet zudem die exponierte Lage im Naturschutzgebiet und am Fuße des Leuchtturms in der einzigartigen Dünenlandschafts Lists nach einem besonders überlegten und sorgsamen Umgang mit der vorhandenen Bausubstanz. Aus diesem Grunde stehen zum einen die Verwendung von ökologischen Konstruktionen und Baustoffen und zum anderen der ressourcenschonende Umgang mit Energie im Vordergrund der Sanierungsplanung. Entsprechend dieser Intention ist es
beabsichtigt, im Rahmen der Sanierung ein hochenergieeffizientes Gebäude zu realisieren, dessen Energiebedarf auf ein Minimum reduziert ist und weitgehend aus erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Derzeit ist der Einsatz einer Erdwärmepumpe sowie einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung geplant.

Gleichzeitig verfolgt der Bauherr mit der Sanierung das Ziel, aus dem derzeit verfallen erscheinendem Gebäude mit zahlreichen ohne Genehmigung errichteten Nebengebäuden wieder auch ein gestalterisch hochwertiges Objekt am Fuße des Leuchtturms zu machen, welches sich behutsam in die umgebende einzigartige Dünenlandschaft Lists einfügt. Nach Fertigstellung wird das Gebäude v.a. als Ferienhaus genutzt werden.

Im Rahmen der energetischen Sanierung übernimmt Trinity Consulting folgende Aufgabenbereiche:

  • Aufnahme der geometrischen Gegebenheiten des Gebäudes vor Ort, insbesondere auch des Dachtragwerks, mitdem Ziel, ein 3D-Modell des Dachgeschosses zu erstellen

 

  • Untersuchung der Bausubstanz des Gebäudes vor Ort, insbesondere der Außenwände, als Grundlage für die Beurteilung der energetischen und hygrothermischen Eigenschaften der bestehenden Gebäudehülle sowie für die Auswahl geeigneter Sanierungsaufbauten der einzelnen Bauteile

 

  • Vorprojektierung des energetischen Konzeptes

 

  • EnEV Nachweis für Baugenehmigung

 

  • Leistungen für thermische Bauphysik nach HOAI Anlage 1 Kap. 1.2.2 (1)

 

  • Wärmebrückenberechnungen und Luftdichtheitskonzept

 

  • Hygrothermische Simulation 1-D / 2-D

 

  • Luftdichtheitsmessung in der Umsetzungsphase

enercity – Die Energie-Marke der Stadtwerke Hannover WUFI - wärme und feuchte instationär TRNSYS - thermische Gebäude- und Anlagensimualtion KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau Ingenieurkammer Niedersachsen BAFA - Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Ingenieurkammer Hessen Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege GmbH Die Energieeffizienz-Experten